Caritasverband für den Neckar-Odenwald-Kreis e. V.

Caritasverband für den Neckar-Odenwald-Kreis e.V.

Kinder sind keine Täter

Seckach-Klinge. Fachtag des Caritasverbandes befasste sich mit „sexuell übergriffigem Verhalten"

„Doktorspiele oder sexuelle Übergriffe?“ – mit diesem Thema befasste sich der diesjährige Fachtag des Caritasverbandes für den Neckar-Odenwald-Kreis im Kinder und Jugenddorf Klinge in Seckach. Organisiert wurde die Tagung von der Psychologischen Erziehungs- und Familienberatungsstelle unter Federführung von Elvira Willy-Schäfer.

Referent war der Dipl.-Psychologe und -Sozialarbeiter Bernd Eberhardt von der Deutschen Gesellschaft für Prävention und Intervention (DGFPI). Mehr als 80 Teilnehmer aus den Bereichen Kindergärten, ambulante und stationäre Jugendhilfe (Jugendämter, Kinderheime), Schulen, Beratungsstellen, niedergelassene Therapeuten und Therapeutinnen nahmen mit großem Interesse an dem Fachtag teil. Nach den Begrüßungsworten des Geschäftsführer des Caritasverbandes, Edinger, des Kinderdorfleiters Dr. Cassar und der Leiterin der Erziehungs- und Familienberatungsstelle des Caritasverbandes, Müller-Dietrich, befasste sich der Referent mit der psychosexuellen Entwicklung von Kindern und vermittelte, welche Entwicklung normal ist.

Weiter sprach er über die Kriterien, mit denen man sexuell auffälliges Verhalten bei Kindern einschätzen kann. Als wichtig bezeichnete es Dipl.-Psychologe Eberhardt, dass Kinder keine Täter oder Täterinnen sind, sondern dass es besser sei, von „sexuell übergriffigem Verhalten“ zu sprechen. Eberhardt klärte über die Formen und Ursachen von sexuell auffälligem Verhalten bei Kindern auf und vermittelte, ab wann man nicht mehr von normalem Spiel spricht.

Für die praktische Arbeit der Teilnehmerbesonders wichtigwarendanndie Leitlinien fachlichen Handelns bei sexuellen Übergriffen unter Kindern. Ein weiteres wichtiges Thema war schließlich die Prävention sexueller Übergriffe unter Kindern, im Konkreten die Entwicklung präventiver Strukturen in Institutionen und die Vorstellung von Präventionsmaterial für die Arbeit mit Mädchen, Jungen und deren Eltern.

Der Referent ließ in seinen Vortrag immer wieder Beispiele aus seiner langjährigen Erfahrung als traumazentrierter Fachtherapeut einfließen, was den Vortrag spannend und anschaulich machte. Die Teilnehmer nahmen viele hilfreiche Informationen für ihre berufliche Arbeit mit nach Hause. Die Anlaufstelle der Caritas gegen sexuellen Missbrauch an Kindern und Jugendlichen gibt Hilfen für Eltern, Kinder und pädagogische Fachkräfte in Form von Beratung und Präventionsangeboten. 

Ich suche Hilfe

oder wählen Sie direkt einen unserer Beratungsdienste aus:

Caritas vor Ort

Erfahren Sie, was wir Ihnen an den verschiedenen Standorten anbieten:

Caritas vor Ort

Diese Webseite verwendet Cookies

Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern. Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten.

Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.