Caritasverband für den Neckar-Odenwald-Kreis e. V.

Caritasverband für den Neckar-Odenwald-Kreis e.V.

Aktuelles im Neckar-Odenwald-Kreis

Hier finden Sie aktuelle Neuigkeiten über den Caritasverband für den Neckar-Odenwald-Kreis.

Einsatz für guten Zweck

Einsatz für guten Zweck

Spendenübergabe:Band „RockIt“ und SV Waldhausen unterstützen Kinderhilfefonds mit 1000 Euro

Waldhausen. Ein vorbildliches soziales Engagement zeigte die Band "RockIt", deren Mitglieder Sandra Mechler (Gesang, Schloßau), Michael Walter (Gitarre, Buchen), Julian Schneider (Gitarre, Dallau), Christoph Miltner (Bass, Steinbach), Dirk Münch (Keyboard, Limbach) und Tobias Hauk (Schlagzeug, Höpfingen), als sie spontan ihre Gage in Höhe von 550 Euro für den Auftritt beim Sportfest des SV Waldhausen für den Kinderhilfefonds Neckar-Odenwald-Kreis spendeten. Diesen Ball nahm der Sportverein Waldhausen gerne auf und erhöhte den Spendenbetrag auf 1000 Euro.

Menschen mit Demenz

Menschen mit Demenz

Betreuung von Menschen mit Demenz und deren Angehörigen zur Seite stehen. Ausbildung als Familienhelfer/-in für Altersverwirrte (FfA) nach den Richtlinien SGB IX, § 87b - achtmonatige zertifizierte Ausbildung nach AZWV

Zur Abschlussfeier des Caritas-Fernkurses Familienhelfer/in für Altersverwirrte (FfA) begrüßte Geschäftsführer Meinrad Edinger die 16 AbsolventInnen sowie die DozentInnen in der Schulungsstätte St. Elisabeth/Billigheim.

Die Absolventen des Fernkurses “Familienhelfer/in für Altersverwirrte (FfA)” bei der Abschlussfeier mit Dozenten, dem Geschäftsführer der Caritas NOK, Meinrad Edinger und Ausbildungsleiterin Iris Arens. Familienhelfer/-in für Altersverwirrte (FfA) ist durch die Zentralstelle für Fernunterricht (ZFU) gutachterlich geprüft und staatlich zugelassen.

"Funkenflug" überreichte Spende

"Funkenflug" überreichte Spende

Neudenau. Zu ihrem ersten Zusammentreffen im neuen Jahr hatte die Gruppe „Funkenflug“ in Neudenau den Geschäftsführer des Caritasverbands des Neckar-Odenwald-Kreises, Meinrad Edinger, eingeladen.

Mit 1 000 Euro bedachte der Chor nämlich den Kinderhilfefonds der Caritas, wofür sich Edinger bedankte. Das Geld kam beim Adventskonzert von „Funkenflug“ zusammen. „Hilfe wird dort geleistet, wo sie dringend gebraucht wird“, versicherte Edinger. Chorleiterin Regina Resner betonte: „Kinder liegen uns sehr am Herzen, da es auch Kinder waren, die unsere Gruppe zusammengeführt haben.“

Weihnachtsfeier & Ehrungen

128 Dienstjahre für das menschliche Wohlergehen geleistet - Zahlreiche Mitarbeiterinnen der katholischen Sozialstation Mosbach geehrt – Gerlinde Gärtner nach über 34 Jahren verabschiedet.Weihnachtsfeier Ehrungen

Im Rahmen der Weihnachtsfeier der katholischen Sozialstation Mosbach wurden zahlreiche Mitarbeiterinnen geehrt. Vorsitzender Diakon Franz Mainz dankte für den Einsatz von insgesamt 128 Jahren „Dienst am Nächsten“ im elementarsten Feld der Kranken- und Altenpflege. Die längst mögliche Dienstzeit erreichte Gerlinde Gärtner, die mehr als 34 Jahre bei der katholischen Sozialstation Mosbach tätig war und zum 31. Januar in den Ruhestand geht.

Das Caritas Jahresmotto 2013

Familie schaffen wir nur gemeinsam - Jahresmotto der Caritas

Familie schaffen wir nur gemeinsam

Das Jahresmotto der Caritas-Kampagne im Jahr 2013 lautet "Familie schaffen wir nur gemeinsam". Es geht um Familien und das, was sie für die Mitglieder und die Gesellschaft leisten. Es geht aber auch um Familien, die unter Druck sind und Unterstützung von anderen benötigen.

  

Herausforderung Demenz

Herausforderung Demenz

Achtmonatige zertifizierte Ausbildung als Familienhelfer/-in für Altersverwirrte (FfA) – nach den Richtlinien § 87b SGB XI abgeschlossen. Zur Abschlussfeier des Caritas-Fernkurses Familienhelfer/in für Altersverwirrte (FfA) begrüßte Geschäftsführer Meinrad Edinger die Teilnehmer sowie die DozentInnen in der Schulungsstätte St. Elisabeth/Billigheim.

Ausbildungsleiterin Iris Arens hieß die Absolventen willkommen und freute sich über die sehr guten Ausbildungsergebnisse. Sie betonte, wir dürfen nicht vergessen, dass Demenz eine Krankheit ist, aber wir sollten in erster Linie den Mitmenschen mit Demenz sehen und dafür Sorge tragen, dass er mit seinen Wünschen und Fähigkeiten in soziale Bezüge eingebunden bleibt. Es ist unsere Haltung, gegenüber Menschen mit Demenz, die Rahmenbedingungen zu schaffen und darüber zu entscheiden, ob dieses Krankheitsbild mit Ängsten oder Vorurteilen besetzt bleibt oder als eine von vielen Facetten des Lebens akzeptiert wird und damit leichter zu bewältigen ist.

Ein neuer Ausbildungskurs startet am April 2016 

Ich suche Hilfe

oder wählen Sie direkt einen unserer Beratungsdienste aus:

Caritas vor Ort

Erfahren Sie, was wir Ihnen an den verschiedenen Standorten anbieten:

Caritas vor Ort